Tetraeder Bottrop

4.9/5 - (273 votes)
Vergleich mal die Größe des Tetraeder Bottrop mit den kleinen Menschen, Foto: Frank Vincentz, CC BY-SA 3.0
Vom Aussichtsplateau geht ins Tetraeder Bottrop
Vom Aussichtsplateau geht ins Tetraeder Bottrop, Foto: Frank Vincentz, CC BY-SA 3.0
Über diese freischwebende Treppe kommst du zu den Aussichtsplattformen im Tetraeder Bottrop
Über diese freischwebende Treppe kommst du zu den Aussichtsplattformen im Tetraeder Bottrop, Foto: Frank Vincentz, CC BY-SA 3.0
Die oberste Plattform hängt leicht schräg im Tetraeder
Die oberste Plattform hängt leicht schräg im Tetraeder, Bild: Frank Vincentz, CC BY-SA 3.0
Blick von der Aussichtsplattform nach unten, Foto: Helder da Rocha, CC BY-SA 2.0
Blick von der Aussichtsplattform nach unten, Foto: Helder da Rocha, CC BY-SA 2.0
Die Aussichtsplattformen sind über Treppen verbunden,
Die Aussichtsplattformen sind über Treppen verbunden, Bild: Frank Vincentz, CC BY-SA 3.0
Vom Tetraeder Bottrop: Ausblick über das Ruhrgebiet
Ausblick über das Ruhrgebiet, Bild: Frank Vincentz, CC BY-SA 3.0

Tetraeder Bottrop – das Haldenerlebnis Emscherblick

Der Tetraeder Bottrop ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Nordrhein Westfalen. Es ist eine dreiseitige Pyramide aus Stahl. Mit 60 Metern Kantenlänge ist die Skulptur riesig. So finden im Tetraeder 3 große Aussichtsplattformen Platz. Sie sind im Stahlgerüst montiert und erinnern mich an einen besonderen Kletterturm auf einem Spielplatz für Kinder. Im Falle von Bottrop ist das aber kein Spielturm für Kinder, sondern aufgrund der Masse ein ausgewachsener Aussichtsturm für Erwachsene – und Kinder. Über eine Treppe steigen Besucher in die Pyramide hinein und nach oben. Aus dem Tetraeder hast du einen der besten Blicke über das Ruhrgebiet. Es ist einer der höchsten Aussichtspunkte im Nordrhein Westfalen. Offiziell heißt er Haldenereignis Emscherblick, aber so nennen ihn wohl nur die Beamten in der Stadtverwaltung. Für die Bottroper ist er schlichtweg der Tetraeder. In der Nacht ist er Dank seiner besonderen Beleuchtung weit über Bottrop hinaus sichtbar. Dieses Kunstwerk wurde 1994 errichtet. Es war das erste Monument auf einer Halde und bildete den Start für den Haldentourismus im Ruhrgebiet.

Die Halde Beckstraße wird zum Wahrzeichen

Direkt in der Stadt Bottrop war die Zeche Prosper in Betrieb. Es wurde Steinkohle gefördert. Was bei der Förderung als nicht nutzbares Material übrig blieb, lagerte man von 1969 bis 1993 auf den damaligen Wiesen und Äckern ab. So entstand auf einer 33 Hektar großen Fläche die Halde an der Beckstraße. Die Halde wuchs mit den tauben Gestein (so nennen die Bergleute das nutzlose Gestein), dass ein 70 Meter hoher Berg in der Stadt entstand. Da das taube Gestein durch Waschen von der Kohle getrennt wird, spricht man auch von Waschbergen. Nach der Einstellung des Bergbaus wurde die Halde Beckstraße begrünt und für die Öffentlichkeit offiziell zugänglich gemacht.

Damit sich ein attraktives Naherholungsgebiet in der Stadt entwickelt, wurde auf dem Gipfel eine Attraktion geplant. Schließlich ist der Gipfel der Halde mit 114 Meter Höhe eine der höchsten Aussichtspunkte im Ruhrgebiet. Die Internationale Bauausstellung Emscher Park kam dabei gerade recht. Das war ein milliardenschweres Investitionsprogramm für das Ruhrgebiet, um den Wandel der Region zu lenken. Von 1989 bis 1999 investierte der Staat rund 1,5 Milliarden Euro in die Attraktivierung des Ruhrgebiets. Dazu floßen weitere Gelder von Firmen und privaten Geldgebern. Geld war also da. So wurde das Wahrzeichen auf der Halde in Bottrop möglich. Der Architekt und Stadtplaner Wolfgang Christ entwarf die außergewöhnliche Pyramide in Zusammenarbeit mit dem Techniker Klaus Bollinger. Errichtet wurde das Monument von der Firma Rüter aus Dortmund. Die Stadt Bottrop schrieb damit Geschichte. Der Termin der offiziellen Eröffnung wurde extra auf den Tag der deutschen Einheit gelegt. Seit 03.10.1995 gibt es diese neueste Sehenswürdigkeit der Stadt. Es war die erste Inszenierung einer Halde im Ruhrgebiet mit einem Bauwerk.

Kern des Wahrzeichens ist eine dreiseitige Pyramide. Sie steht auf vier Betonsäulen, die alleine schon 8 Meter hoch sind. In der Pyramide sind drei Aussichtsplattformen integriert. Über eine Stahltreppe steigst in 18 Meter Höhe hinauf. Dort erreichst du die erste Aussichtsplattform. Von hier beginnt eine weitere Treppe. Sie führt zur zweiten Aussichtsplattform in 32 Metern Höhe. Die letzte Treppe ist kürzer und bringt dich zur 38 Meter hohen Plattform. Sie hängt in der obersten Spitze des Tetraeder. Weiter hinauf kommst du nicht. Das reicht aber auch für einen gigantischen Ausblick. Die großen Ruhrgebiet Sehenswürdigkeiten sind aus dieser Höhe alle sichtbar: Die Arena auf Schalke, das Gasometer Oberhausen, der Fernsehturm in Düsseldorf und natürlich die vielen Halden in der Umgebung. Über 80 Halden gibt es im Ruhrgebiet. Rund um das Tetraeder ist eine Fläche aus Steinen. Zwischen 2004 und 2009 konnte man hier von Fred Fischer gelegte Steinfiguren sehen. Der Bottroper legte aus Steinen Aliens. Diese wurden aber wieder zurückgebaut.

Auf den Tetraeder Bottrop wandern

Du erreichst die außergewöhnliche Skultur zu Fuß. Du kannst von der Beckstraße auf den Tetraeder Bottrop wandern. Das ist scheinbar der schnellere Weg. Die andere Variante startet von der Prosperstraße aus. Von hier brauchst du aber auch nicht unbedingt länger. Hier erfolgt der Aufstieg über die sogenannte Diretissima Treppe und du siehst auch die historische Zeche Prosper. Ich habe hier die komplette Beschreibung der kleinen Wanderungen, samit der jeweiligen Vorteile. An beiden Ausgangspunkten gibt es einen Parkplatz. Hier die komplette Beschreibung.
–> Tetraeder Bottrop parken

Tetraeder Bottrop nachts beleuchtet

Die Pyramide hat bei ihrer Errichtung ein besondere Beleuchtung bekommen. Der Künstler Jürgen LIT Fischer schuf die Lichtskulptur Fraktal. Er ist mittlerweile verstorben, sein Werk lebt weiter. Die Lichtskulptur ist eine besondere Lichtinstallation. Sie beleuchtet das oberste Drittel der Pyramide. So kannst du den Tetraeder auch nachts sehr gut erkennen. Atemberaubend schön ist der Ausblicks nachts von der Halde auf das Ruhrgebiet. Du siehst auf das Lichtermeer von Bottrop, Essen, Oberhausen – sogar bis nach Düsseldorf.
–> Tetraeder Bottrop nachts
–> Tetraeder Bottrop Öffnungszeiten

Tetraeder Bottrop Daten

  • Baujahr: 1995
  • Kantenlänge der Pyramide: 50 Meter
  • Gesamtlänge der verbauten Rohre: 1,5 Kilometer
  • Gewicht: 210 Tonnen
  • Material: Stahl
  • Anzahl der Aussichtplattformen: 3
  • maximal erreichbare Höhe: 38 Meter über der Halde
  • Gesamtkosten: 1,2 Millionen Euro
Tetraeder Bottrop zur Blauen Stunde,
Tetraeder Bottrop zur Blauen Stunde, Foto: W4heptr, CC BY-SA 4.0

Alle Fotos: CC BY-SA Lizenzen, via Wikimedia Commons, Fotografennennung je Bild

Häufige Fragen

Wie heißt die Sehenswürdigkeit auf der Halde in Bottrop?

Du meinst den Tetraeder. Offiziell heißt moderne Sehenswürdigkeit Haldenereignis Emscherblick.

Was ist der Tetraeder Bottrop?

Das Tetraeder Bottrop ist eine dreiseitige Pyramide aus Stahlrohren. Sie wurde aus 1,5 Kilometern Rohren gebaut und steht auf 8 Meter hohen Stahlbetonsockeln. Das Bauwerk ist etwa 50 Meter hoch und kann über eine Treppe bestiegen werden. Im Tetraeder sind 3 Aussichtsplattformen, die mit der Treppe erreicht werden.

Tetraeder Bottrop Höhe?

Die Höhe der Halde in Verbindung mit der Skultur erschuf einen der höchsten Punkte im Ruhrgebiet. Die Halde an sich ist 70 Meter hoch. Dazu kommt das 50 Meter hohe Bauwerk des Tetraeders. Das Tetraeder Bottrop befindet sich auf der Halde Beckstraße und hat eine Höhe von ca. 120 Metern über dem Meeresspiegel.

Kommt man zum Tetraeder Bottrop mit dem Auto?

Nein, das ist nicht möglich. Du siehst auf der Google-Karte zwar eine breite Straße bis zum Gipfel der Halde. Diese ist aber nicht mit dem Auto befahrbar. Das ist ein breiter, geteerter Weg für Fußgänger und Radfahrer.

Wie lange läuft man vom Parkplatz zum Tetraeder Bottrop?

Es gibt zwei Parkplätze in der Nähe. Sowohl vom Parkplatz Beckstraße als auch vom Parkplatz Prosperstraße brauchst du etwa 20 Minuten bis zum Gipfelplateau.

Wie gelangt man auf das Tetraeder?

Um das Tetraeder zu erreichen, kann man verschiedene Wege nehmen. Die direkteste und zugleich anstrengendste Möglichkeit ist der Aufstieg über eine Treppe mit insgesamt 387 Stufen. Alternativ kann man auch verschiedene Wanderwege nutzen, die die Halde erschließen und zu Fuß zur Pyramide führen.

Kann man in den Tetraeder Bottrop hineingehen?

Ja. Vom Gipfelplateau kannst du in den Tetraeder hinauf – und hinein steigen. Eine freihängende Stahltreppe führt vom Gipfelplateau zu den drei Aussichtsplattformen. Sie sind in 18, 32 und 38 Metern Höhe. So viele Stufen sind es bis ganz oben.

Ist das Tetraeder Bottrop barrierefrei zugänglich?

Leider ist das Tetraeder Bottrop aufgrund der vielen Treppen und der Höhenlage nicht barrierefrei zugänglich. Der Aufstieg erfordert eine gewisse körperliche Fitness und Mobilität.

Welche Aussicht bietet das Tetraeder Bottrop?

Von den Aussichtsplattformen des Tetraeder Bottrop aus hat man einen beeindruckenden Rundblick über das Ruhrgebiet. Bei guter Sicht kann man sogar den Rheinturm in Düsseldorf erkennen, der etwa 40 Kilometer entfernt ist. Vier Panoramatafeln informieren die Besucher über die sichtbaren Sehenswürdigkeiten und Landschaften.

Seit wann gibt es den Tetraeder Bottrop?

Die Bauarbeiten begannen im Jahr 1994. Am 3.10.1995 war die offizielle Eröffnung. Seitdem steht das Bauwerk allen Besuchern offen. Es hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Wahrzeichen von Bottrop entwickelt. Gleichzeitig ist es eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet.

Gibt es einen Spielplatz für Kinder?

Ja, es gibt einen Spielplatz in der Nähe. Der sogenannte Tetraeder Spielplatz ist aber nicht oben auf der Halde (wie man aufgrund des Namens annehmen könnte), sondern unterhalb. Du findest ihn direkt bei der Beckstraße, wo auch die Kleingartenanlage ist. Er bietet einen großen Sandspielplatz, Schaukel, Rutsche, Klettergerüst.

Lohnt sich das Tetraeder Bottrop mit Kindern?

Ja definitiv! Es ist ein tolles Ausflugsziel mit Kindern. Der Weg ist nicht weit, den können auch kleine Kinder gut schaffen. Der Weg vom Parkplatz über die breite Straße geht auch gut mit Kinderwagen. Die freischwingenden Treppen in der Pyramide machen den Kindern Spaß, mit Kinderwagen kommst du hier dann nicht mehr hinauf. Super Ziel im Familienurlaub!

Wann entstand die Halde Beckstraße?

Sie entstand durch Ablagerung des tauben Gesteins von 1969 bis 1993. Das Material kommt aus dem ehemaligen Bergwerk Prosper-Haniel.

Wie lautet die Adresse für den Tetraeder Bottrop?

Beckstraße 57a, 46238 Bottrop

Wie sind die Eintrittspreise?

Der Zugang zum Tetraeder Bottrop ist kostenlos und rund um die Uhr möglich. Es gibt keine Eintrittsgebühren oder zeitlichen Beschränkungen. Die Plattformen sind für Besucher frei zugänglich.

Welche außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten in Deutschland lohnen sich wirklich?

Das Tetraeder gehört sicher zu den außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Ebenfalls sehr sehenswert in Deutschland ist das Brandenburger Tor, die Oberbaumbrücke, die Landungsbrücken, der Drachenfels, die Walhalla oder die Geierlaybrücke. Wenn du noch mehr Naturwunder und Ausflugsziele mit Seen, Klamm und Berg suchst, empfehle ich deinen Blick in die Liste der 40 Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten.

Was sollte man einmal in Europa gesehen haben?

Schiefer Turm von Pisa, Pragser Wildsee und die Fane Alm sind für uns unter den Top-Sehenswürdigkeiten in Europa. Sie befinden sich in Italien. Besonders zu empfehlen in Österreich ist Wien mit dem Stephansplatz im Herzen der Altstadt, dem weltbekannten Hundertwasserhaus und seiner außergewöhnlichen Fassade, dem Schmelztiegel der kulinarischen Genüsse auf dem Naschmarkt, dem Zentralfriedhof – wo Falco und Udo Jürgens eine außergewöhnliche Grabstätte haben und natürlich der Donauinsel. Die 21 Kilometer lange Insel in der Donau ist die grüne Lunge der Stadt.

Ein Hinweis in eigener Sache
Liebe Bloggerkollegen, Journalisten und alle anderen, die diese Informationen lesen, um sie in irgendeiner Form weiter zu verwenden. Der komplette Beitrag ist urheberrechtlich geschützt, wie auch alle anderen Inhalte auf dieser Webseite über den Tetraeder Bottrop. Bevor wir sie hier veröffentlicht haben, waren sie anderweitig nirgends im Internet zu finden. Daher können wir als Quelle sehr schnell etwaige Plagiate und „Abschreiber“ identifizieren. Ein Kopieren des Textes ist sowieso widerrechtlich. Wenn du jedoch einzelne Daten dieser Webseite verwendest, gebietet es die journalistische Ehre, diese Webseite zu verlinken. Die Pinterest Pins dieser Webseite darfst du gemäß der CC BY-SA 3.0 Lizenz nutzen.

Zusammenfassung

Das Tetraeder Bottrop ist ein markantes Wahrzeichen im Ruhrgebiet, das Besuchern und Touristen eine beeindruckende Aussicht bietet. Es befindet sich auf der Halde Beckstraße im Bottroper Stadtteil Batenbrock und besteht aus einer begehbaren Aussichtsterrasse in Form einer dreiseitigen Pyramide. Das Bauwerk wurde vom Architekten Wolfgang Christ in Zusammenarbeit mit dem Tragwerksplaner Klaus Bollinger entworfen und 1995 eröffnet. Es besteht aus 210 Tonnen Stahl und Rohren, die auf vier 9 Meter hohen Betonpfeilern ruhen. Dadurch entsteht der Eindruck, dass das Tetraeder schwebt, insbesondere nachts, wenn es mit einer Lichtskulptur namens „Fraktal“ beleuchtet wird.

Die Pyramide ist in verschiedenen Höhen mit Treppen und Aussichtsplattformen ausgestattet. Die erste Plattform erreicht man über eine Hängebrücke und die zweite Plattform befindet sich in 32 Metern Höhe. Die dritte Plattform hat einen Durchmesser von 8 Metern und eine Neigung von 8 Grad, sie ist über eine Wendeltreppe erreichbar. Von diesen Plattformen aus hat man einen spektakulären Blick über das Ruhrgebiet. Die Halde, auf der das Tetraeder steht, ist durch ein Wegenetz erschlossen und kann über verschiedene Steigungswinkel erklommen werden. Eine Treppe mit 387 Stufen führt direkt nach oben. Vom Tetraeder aus kann man bei guter Sicht den Rheinturm in Düsseldorf, der etwa 40 Kilometer entfernt ist, erkennen.

Das Tetraeder hat eine mathematische Struktur, die einer Sierpinski-Pyramide ähnelt. Es ist Teil der Route der Industriekultur im Ruhrgebiet und dient als wichtige Landmarke für die Region. Früher gab es unterhalb des Tetraeders Steinarrangements in Form von „Aliens“, die jedoch aufgrund rechtlicher Vorgaben entfernt wurden. Inzwischen wurden sie mit Genehmigung des Regionalverbandes Ruhr wieder aufleben lassen, allerdings nur als temporäre Aktion. Der Tetraeder Bottrop war auch schon in einem Film zu sehen und ist regelmäßig Schauplatz des Tetraeder Treppenlaufs, bei dem die Teilnehmer eine Strecke von 11 Kilometern mit 1847 Stufen bewältigen.

Insgesamt ist das Tetraeder Bottrop ein faszinierendes und beeindruckendes Bauwerk, das Besuchern und Touristen einen einzigartigen Ausblick auf das Ruhrgebiet bietet und einen Besuch definitiv lohnenswert macht.

Diese Ruhrgebiet Tipps merken

Willst du auch einmal den Tetraeder Bottrop besuchen? Dann merk dir diese Tipps mit einer Email, WhatsApp oder einem Pin auf Pinterest. So findest du diese guten Informationen über die Nordrhein-Westfahlen wieder, wenn du dafür Zeit hast. Du kannst den Tipp auch deinen Freunden geben – teil den Beitrag über Facebook oder schicke ihn als Email oder WhatsApp. Klick dazu einfach auf das Symbol deiner Wahl:

Teilen für deine Freunde - oder merken auf Pinterest, per Email & WhatsApp:
Scroll to Top